Ev. Mädchenkreis der Lutherkirche


"Neben dem C.V.J.M. steht der Evang. Mädchenkreis der Lutherkirche. Er ist dem Evang. Reichsverband weiblicher Jugend angeschlossen, dessen Zweck und Ziel ist, unsere jungen Mädchen zu wahrer Gottesfurcht, zu echt deutscher Gesinnung und Vaterlandsliebe anzuleiten und ihnen den Dienst an der Kirche und dem Nächsten lieb zu machen (Kindergottesdienst, Leichenchor, Krankensingen, Sammeltätigkeit u. a.)

Der als „Jungfrauenverein" im Jahr 1905 unter Pfarrer Bengel gegründete Kreis hatte seinen Versammlungsraum lange Jahre in der Ev. Frauenheimat, später im bürgerlichen Gemeindehaus. Heute freut sich die zirka 80 Mitglieder zählende Schar dankbar ihrer Heimat im Luthergemeindehaus. Angeschlossen ist seit bald einem Jahr die sogenannte Jungschar mit Mädchen im schulpflichtigen Alter. Vorstand war zuletzt Pfarrer Bochterle. Betreut wird der Mädchenkreis von einer Führerin, ihr zur Seite stehen junge Helferinnen. In Freundschaft verbunden sind dem Kreis eine große Zahl Ehrenmitglieder, die bis zu ihrer Verheiratung ihm angehört hatten. Neben allem Ernst hat ein jugendlich froher Sinn und Geist Raum in der Mädchenschar Die Losung für unseren Kreis war immer und bleibt das Wort Evg. Joh. 6,68-69: „Herr, wohin sollen wir gehen, Du hast Worte des ewigen Lebens, und wir haben geglaubt und erkannt, daß Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes". -

In gleicher Weise besteht seit 14 Jahren ein kleiner Mädchenkreis der Pauluskirche. Auch er ist dem Reichsverband angeschlossen und sucht die Aufgaben an der weiblichen Jugend zu lösen in obengenanntem Sinn. Beide Kreise sind stark an die Kirche angegliedert und dürfen ihr auf mannigfache Weise dienen. Der Vorstand des Mädchenkreises der Pauluskirche ist Pfarrer Rothwang. Die ev. Jugend wird bei der Stadterhebungsfeier ein Lied des verstorbenen Pfarrers Sayler zum Vortrag bringen, dessen zwei ersten Verse wir hier folgen lassen:

Heimatlied von Fellbach
Zu singen nach der Melodie: „Im schönsten Wiesengrunde."

Da wo vom Kappelberge,
Von seinen Höhen aus, 
Man kann mit Wonne sehen 
In's Land hinaus - 
An des Berges Fuß 
Liegt mein Heimatort, 
Den tief im Herzen trage 
Ich immerfort. 
Sag an, wie heißt die Stätte,
Wo deine Heimat ist,
 Wo seit der Kindheit Tagen
So gern du bist?
Fellbach ist ihr Nam'
Fellbach heißt der Ort,
Des Lob ich jetzt will singen
In Ton und Wort.