Die Arbeiterbewegung in Fellbach (1890-1945)

(Fellbacher Zeitung, 3.9.1986) 
In der Arbeiterwohngemeinde Fellbach gab es vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Jahr 1933 eine bedeutende Arbeiterbewegung, über die allerdings die Fellbacher Heimatgeschichtsschreibung bis jetzt mit Schweigen hinweggeht. Im Heimatbuch Fellbach von 1958 existiert diese Bewegung überhaupt nicht, in der Festschrift "50 Jahre Stadt Fellbach" wird sie nur kurz gestreift. Wie dies zu erklären ist und was die Arbeiterbewegung zwischen 1890 und 1945, insbesondere aber in den Jahren unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg, für Fellbach bedeutet hat, hat Oberstudienrat Walter Micheler, Lehrer am Gustav-Stresemann-Gymnasium für Französisch, Geschichte und Gemeinschaftskunde, in einem Vortrag dargestellt. Freundlicherweise hat der Autor das Manuskript der Fellbacher Zeitung zur Veröffentlichung überlassen, die die FZ heute mit dem ersten Beitrag beginnt; es sollen mindestens sechs Folgen erscheinen.

 

Oberstudienrat Walter Micheler
Oberstudienrat Walter Micheler, im Mai 2001

Inhaltsverzeichnis:

Die Anfänge der "Umsturzpartei" (FZ, 3.9.1986)

Arbeiterverein mit dem Gewerbeverein (FZ, 6.9.1986)

Genossenschaftliche Aktivitäten (FZ, 13.9.1986)

Kulturvereine und Waldheimverein (FZ, 19.9.1986)

Die Entwicklungsgeschichte von SPD und KPD (FZ, 1986)

SPD und KPD konkurrierten bei den Gemeindewahlen (FZ, 1986)

45,3 Prozent für die Nationalsozialisten (FZ, 3.10.1986)


back home