Aus der Fellbacher Zeitung, 24.11.1987


Eigentümer wurden erstmals von Vorschlägen des Landesdenkmalamtes vorher unterrichtet

Die Denkmalschutzliste wird erweitert.

13 Objekte in Alt-Fellbach, sechs in Schmiden und zwei in Oeffingen betroffen

Eine Denkmalschutzliste wurde für den Bereich der Stadt Fellbach im Jahr 1980 vom Landesdenkmalamt aufgestellt. Danach gibt es 32 Kulturdenkmale in Alt-Fellbach sowie acht in Schmiden und Oeffingen, 13 weitere Gebäude in Fellbach, sechs in Schmiden und zwei in Oeffingen sollen jetzt in die Denkmalschutzliste eingetragen werden. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses nahmen davon Kenntnis.

Der Beratungspunkt "Denkmalschutzliste" sollte von der Tagesordnung abgesetzt werden, forderte Karlheinz Eisgruber für die CDU-Fraktion. Vorher sollten die einzelnen Objekte noch besichtigt und den Ausschussmitgliedern eine Baubeschreibung zur Verfügung gestellt werden. Hiervon wollte Bürgermeister Dr. Eckhart Rosenberger allerdings nichts wissen. Hier gehe es doch in erster Linie um eine Vorabinformation der Ausschußmitglieder. Im übrigen wüßten die Eigentümer der Objekte noch gar nichts davon, daß ihre Gebäude unter Denkmalschutz gestellt werden sollen. Die Benachrichtigung sei gerade erst zur Post gegangen. Nach einer seit Dezember 1983 bestehenden Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums sollen die betroffenen Grundstückseigentümer bei der Erfassung von Kulturdenkmalen am Verfahren beteiligt werden. Bei den jetzt vorliegenden Neuvorschlägen werde dies getan. Früher seien die Eintragungen in die Kulturdenkmalliste ohne Beteiligung der Betroffenen vorgenommen worden. Sollten Eigentümer Einwendungen gegen den Eintrag haben, würden diese anschließend mit den Betroffenen, dem Landesdenkmalamt und der Stadt als Unteren Denkmalbehörde erörtert. Über das Prüfungsergebnis gebe es dann einen schriftlichen Bescheid. Nach Abschluß des Verfahrens solle dem Technischen Ausschuß ein Bericht gegeben werden.

Historische Gebäude wie die Gaststätte Kernenturm oder eine alte Ziegelei in der Eisenbahnstraße seien nicht in der Liste, kritisierten die Stadträte Gerhard Ebinger (CDU) und Karlheinz Eisgruber (CDU). Rosenberger versprach dies prüfen zu lassen. Und er  bestätigte Harald Rass (SPD), daß die Ergänzung des Denkmalliste eine Verwaltungsangelegenheit sei, mit der sich der Gemeinderat befassen müsse.

Unter Denkmalschutz gestellt werden sollen folgende Gebäude:

In Schmiden betrifft es

in Oeffingen

(pu)