Wo frische Milch einst in Strömen floss
Familienbetrieb in der Hinteren Straße schließt nach 90 Jahren - Bringdienst nach dem Krieg

Fellbach.  

Eine weitere Idylle  
Ingeborg und Werner Löw geben ihr 
Lebensmittelgeschäft im Ortskern jetzt auf.
Alt-Fellbachs geht verloren. Der Lebensmittelmarkt und frühere Milchladen Löw-Kantenwein in der Hinteren Straße 39 und 43 schließt am 24. März. Künftig gibt es dort neben einem kleinen Milch-Museum nur noch einen Getränkehandel. Wo vor 90 Jahre begonnen wurde, Milch zu verkaufen, ist jetzt ein Milchmuseum eingerichtet worden. Dort kann man alte Milchkannen, Becher, Geräte, Milchglocken, die Ladentheke und den Milchbrunnen als Antiquitäten bewundern. Raritäten aus der Vergangenheit. 1911 begann die Familie Löw das kleine Milchgeschäft und belieferte die Bürger mit frischer Milch. Das „weiße Gold" wurde sogar mit einem Karren zu den Kunden gebracht.
In Kriegszeiten war es für die Familie Löw allerdings schwierig, den Laden zu führen, da Werner Löws Vater eingezogen wurde und später in Kriegsgefangenschaft war. Seinen Großeltern und seiner Mutter gelang es jedoch, das Geschäft in diesen schweren Zeiten am Laufen zu halten.
In der Nachkriegszeit boomte das Geschäft. Die Filiale in der Hinteren Straße wurde ausgebaut. Werner Löw und seine Frau Ingeborg sind in den 50er Jahren in den Familienbetrieb eingestiegen und leiten ihn bis in die heutige Zeit mit viel Herz und Engagement. „Nicht einen einzigen Tag hatten wir das Geschäft in den vergangenen 90 Jahren geschlossen", sagt Werner Löw stolz.
Da es aus hygienischen Gründen vom Gesetzgeber verboten wurde, offene Milch auszufahren, sahen sich die Löws 1954 gezwungen, umzustellen. So wurde eine weitere Filiale in der Kienbachstraße errichtet. Sonst hätten die tüchtigen Geschäftsleute womöglich einen großen Teil ihrer Kunden verloren. 1977 ging das Ehepaar Löw mit der Zeit, baute um und eröffnete einen Selbstbedienungsladen in der Hinteren Straße 43 mit 100 Quadratmeter 
Verkaufsfläche und drei Kundenparkplätzen. Dieser wird nun geschlossen. Künftig verkauft das Ehepaar nur freitags noch Getränke, Milch jedoch nicht mehr.

Michaela Paweletz

Ein Blick in das kleine Milchladen Museum beim Entenbrünnele.

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Patricia Sigerist


INFO: Das Milchladen-Museum von 
Werner Löw in der Hinteren Straße 39 
ist freitags von 9 Uhr bis 11 Uhr 
geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Reklame 1933: